Deutscher Weiterbildungspreis | Presse  |  Presse

Presseservice zum Deutschen Weiterbildungspreis

Auf dieser Seite finden Sie die neuesten Pressemitteilungen zum Deutschen Weiterbildungspreis. Weitere Pressemitteilungen finden Sie in unserem Archiv.

Außerdem bieten wir Ihnen

Bei Anfragen steht Ihnen als Ansprechpartnerin zur Verfügung:

Sabine Gebauer, MBA
Haus der Technik e.V.
Hollestr. 1
45127 Essen
Tel: 0201/1803-329
s.gebauer@hdt-essen.de
 


 

Dr. Petra Kersten-Frisch für ihr Fremdsprachenkonzept mit Deutschem Weiterbildungspreis 2014 ausgezeichnet

Essen, 26.02.2015 – Dr. Petra Kersten-Frisch ist die Trägerin des mit 10.000 Euro dotierten Deutschen Weiterbildungspreises 2014. Kersten-Frisch aus Mannheim gewann die Auszeichnung mit ihrer Dissertation „Wie lernen lernungewohnte Erwachsene Englisch im innerbetrieblichen Kontext?“. Im Rahmen der feierlichen Siegerehrung verlieh das Haus der Technik Frau Kersten-Frisch den Preis am gestrigen Abend in Essen.

Uwe Tigges, Mitglied des Vorstandes der RWE AG und DWP-Juryvorsitzender, hielt die Laudatio auf die Preisträgerin und unterstrich die Bedeutung der prämierten Dissertation: Neuigkeitsgrad, die wirtschaftliche Relevanz, Wirkungspotenzial und Praktikabilität, wobei er die branchenübergreifende Bedeutung besonders betonte.

Als Zweitplatzierte wurde Dipl.-Psych. Mara Bald mit dem „Programm für nachhaltige Entwicklung von Menschen in Organisationen: Das Führungskulturentwicklungsprogramm: FEP“ geehrt.

Weitere Teilnehmer, deren Einreichungen von der Jury in den Kreis der Finalisten gewählt wurden, sind die Firma Lorenz Kraus & PartnerInnen mit ihrem Konzept „der bewusste manager – Selbstführung 7.0“ und der Verein katholischer Altenpflegeeinrichtungen e.V. mit dem Konzept „Ressourcen fördern – Belastungen reduzieren“.

Wie schon im vergangenen Jahr führte Moderatorin und Bildungsbotschafterin Kristin Gräfin von Faber-Castell durch den Abend. Musikalische Darbietungen von Christin Kieu in Begleitung der Band „Me and the Heat“ – Gewinnerin des Deutschen Rock- und Pop Preises 2013 in den Kategorien „Deutscher Singer Preis“ und „Beste Popsängerin“, sowie von Professor Thomas Hufschmidt und die Sänderin Katherina Vasilieva von der Folkwang Universität der Künste und der Auftritt von Vince Ebert, sorgten für einen abwechslungsreichen Abend.

Die Redner des Abends machten in ihren Ansprachen immer wieder auf den Stellenwert der Weiterbildung aufmerksam. Auch die Gewinnerin des Vorjahres Frau Professor Brigitte Caster, von der Fachhochschule Köln, zog für das letzte Jahr noch einmal Bilanz: „Was für ein Jahr! Der Deutsche Weiterbildungspreis hat aufgrund seiner hohen Reputation Türen geöffnet. Zur Politik, zu Vorstandsetagen, zu Organisationen und Initiativen. Vorträge, Podien, Einladungen, Anfragen häuften sich. Alles Gelegenheiten, unsere „Strategien zur Inklusion“, für die wir diesen wichtigen Preis erhalten haben, weiter bekannt zu machen und Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu gewinnen. Die Dotierung ist natürlich in voller Höhe in das Programm geflossen. Wir konnten davon unsere Ausstattung verbessern und Stipendien vergeben.“ Brigitte Caster ist Professorin an der Fakultät für Architektur der Fachhochschule Köln und lehrt besonders Themen der Planungs- und Bauökonomie.

„Die Vermittlung von Kompetenzen auf allen Ebenen verlangt nach neuen, didaktisch und technisch durchdachten Lösungen, die neben der Berufstätigkeit effizient und schnell zu bewerkstelligen sein müssen. Gerade hier setzt die Idee und die Arbeit Dr. Kersten-Frischs an, in auf den individuellen Kompetenzen der Teilnehmer aufbaut und damit die Voraussetzungen für lebenslanges Lernen schafft und die gewonnenen Fertigkeiten unmittelbar in der täglichen Berufspraxis nutzbar macht. Dieses Konzept ist richtungsweisend für die Durchführung des Fremdsprachenunterrichts im betrieblichen Umfeld“, so Prof. Dr. Klaffke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Hauses der Technik.

Ein kurzes Filmportrait der Gewinnerin und ihrem Konzepte sowie die Vorstellungen der anderen Finalisten sind einzusehen unter: http://www.deutscher-weiterbildungspreis.de

1. Platz:
(Baden-Württemberg) Dr. Petra Kersten-Frisch:
„Wie lernen lernungewohnte Erwachsene Englisch im innerbetrieblichen Kontext?“

2. Platz:
(NRW) Dipl.-Psych. Mara Bald, MBA:
„Ein Programm für nachhaltige Entwicklung von Menschen in Organisationen: „Das Führungskulturenentwicklungsprogramm: FEP“

weitere Finalisten:

• (Bayern) Der bewusste manager – das bewusste unternehmen:
„der bewusste manager – Selbstführung 7.0“

• (NRW) Verein katholischer Altenpflegeeinrichtungen e.V. Paderborn:
„Ressourcen fördern – Belastungen reduzieren“

Weitere Informationen zum Deutschen Weiterbildungspreis finden Sie ebenfalls unter www.deutscher-weiterbildungspreis.de

Pressekontakt:
Haus der Technik e.V.
Sabine Gebauer, MBA
Hollestr. 1
45127 Essen
T. +49 201 – 1803-329
E-Mail: presse@hdt-essen.de

 


Das Haus der Technik vergibt zum sechsten Mal den Deutschen Weiterbildungspreis

Finalisten stehen fest – Preisverleihung am 25. Februar 2015

Essen, 12.01.2015 – Am 25. Februar 2015 werden die Gewinner des Deutschen Weiterbildungspreises 2014 im Rahmen einer Preisverleihung im Essener Haus der Technik offiziell bekannt gegeben. Ab 18 Uhr steigt die Spannung – wer wurde von der Jury aus Forschung und Wirtschaft ausgewählt und darf sich über das Preisgeld in Höhe von 10.000 EUR freuen?

Durch den Abend führt Moderatorin Kristin Gräfin von Faber-Castell. Als besonderes Highlight der Verleihung tritt der bekannte Wissenschafts-Kabarettist Vince Ebert auf. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt die 7-fache Preisträgerin des 31. Deutschen Rock & Pop Preises 2013, Christin Kieu mit ihrer Band „Me and the Heat“. Das Programm wird durch weitere musikalische Unterstützung von Professor Thomas Hufschmidt von der Folkwang Universität der Künste abgerundet.

Die Begrüßung der Gäste erfolgt durch Prof. Dr. Werner Klaffke, seit 01.01.2015 neues, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Hauses der Technik.

Auch die Preisträgerin des vergangenen Jahres, Prof. Brigitte Caster von der Fachhochschule Köln, wird der Verleihung beiwohnen und ein Grußwort ans Publikum richten. Die diesjährigen Finalisten sind:

  • (NRW) Dipl.-Psych. Mara Bald, MBA: „Ein Programm für nachhaltige Entwicklung von Menschen in Organisationen: „Das Führungskulturenentwicklungsprogramm: FEP“
  • (Baden-Württemberg) Dr. Petra Kersten-Frisch: „Wie lernen lernungewohnte Erwachsene Englisch im innerbetrieblichen Kontext?“
  • (Bayern) Der bewusste manager – das bewusste unternehmen: „der bewusste manager – Selbstführung 7.0“
  • (NRW) Verein katholischer Altenpflegeeinrichtungen e.V. Paderborn: „Ressourcen fördern – Belastungen reduzieren“

Eine kurze Video-Vorstellung der Finalisten-Konzepte finden Sie hier.

„Die Vermittlung praktisch anwendbaren Wissens ist ein Kernanliegen des Haus der Technik. Aufgrund der demographischen Entwicklung und der zunehmenden Verlagerung der Arbeit in fachspezifische Bereiche, ist eine kontinuierliche Weiterbildung wichtiger denn je. Daher verlangt die Vermittlung von Kompetenzen nach neuen didaktischen und technisch durchdachten Lösungen, die insbesondere neben der Berufstätigkeit effizient und schnell zu bewerkstelligen sein müssen. Hier setzt die Idee des Deutschen Weiterbildungspreises an, der spannende und neuartige Arbeiten zur Weiterbildung und Wissensvermittlung prämiert.

Es soll nicht verschwiegen werden, dass der Bewerbungsaufruf in diesem Jahr leider nur auf eine überschaubare Resonanz gestoßen ist. Diesen Umstand sieht die Jury jedoch als Chance, das Anforderungsprofil für die künftige Ausrichtung des DWP zu schärfen und auch explizit auf multimediale Entwicklungen zu erweitern.

Wir sind aber dennoch überzeugt, dass es gelungen ist mit dem erstplazierten Beitrag ein zukunftsgerichtetes und modernes Konzept zu prämieren,“ so Prof. Dr. Werner Klaffe, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Hauses der Technik.

Weitere Informationen zum Deutschen Weiterbildungspreis finden Sie unter www.deutscher-weiterbildungspreis.de

Kontakt Haus der Technik:
Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Gebauer, MBA
Hollestr. 1
45127 Essen
T. +49 201 - 1803-329
E-Mail: presse@hdt-essen.de

 


 
Zum sechsten Mal verleiht das Haus der Technik den Deutschen Weiterbildungspreis – Bewerbungsfrist beginnt jetzt

Haus der Technik startet erneut Ausschreibung zum Thema überbetriebliche Weiterbildung – Arbeiten können ab sofort eingereicht werden

Essen, Juli 2014 – Nach der feierlichen Preisverleihung im Februar diesen Jahres, ruft das Haus der Technik in Essen erneut zur Bewerbung um den begehrten Preis auf. Zur Teilnahme aufgerufen ist jeder, der ein innovatives Konzept, Projekt, eine Untersuchung oder Analyse mit wissenschaftlichem Anspruch aus dem Bereich der überbetrieblichen Weiterbildung entwickelt hat. Wichtig: Der Bewerber muss im Besitz des Urheberrechts sein. Das Preisgeld beläuft sich auch in diesem Jahr auf 10.000 Euro. Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen – die Einreichungsfrist endet am 20. Oktober 2014.

Die eingereichten Arbeiten sollen nicht älter als zwei Jahre sein und entweder bereits umgesetzt oder in der Umsetzungsphase begriffen sein. Eine hochkarätige Jury aus Wirtschaft und Forschung bewertet die eingereichten Arbeiten nach den Kriterien, Innovationsgrad, wirtschaftliche Relevanz, Wirkungspotenzial, Praktikabilität sowie branchenübergreifende Bedeutung.

Auch wird im Jahr 2014 erneut der Sonderpreis für Firmen ausgeschrieben. Er richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) und soll ihnen einen weiteren Anreiz geben, sich für die überbetriebliche Weiterbildung zu engagieren.

Die aktuelle Preisträgerin 2013 ist Frau Professorin Dipl.-Ing. Brigitte Caster. Sie gewann die Auszeichnung mit ihrem Konzept „Strategien zur Inklusion“. Im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung verlieh Schul- und Weiterbildungsministerin Sylvia Löhrmann Caster den Preis Ende Februar.

Gewinner des Sonderpreises 2013 ist die Firma edutrainment company GmbH mit Ihrem Konzept der „skillboxx“. Stellvertretend für die gesamte Firma freute sich Arne Berg über den mit 3.000 Euro dotierten Preis.

Ein kurzes Filmportrait der Gewinner und ihrer jeweiligen Konzepte sowie die Vorstellungen der anderen Finalisten sind einzusehen unter folgenden Links:

Finalisten:

Weitere Informationen zum Deutschen Weiterbildungspreis finden Sie unter
www.deutscher-weiterbildungspreis.de

Kontakt Haus der Technik:
Sabine Gebauer, MBA
Hollestr. 1
45127 Essen
Tel: 0201/1803-329
sge@hdt-essen.de

Pressekontakt:

Grayling Deutschland GmbH
Jens Krees; Jan Leder
T. +49 211 – 96 485-53, 41
F. +49 211 – 96 485 45
E-Mail: jens.krees@grayling.com

 


 

Pressemitteilungs-Archiv

 

 

 

 

Logo des Deutschen Weiterbildungspreises

Logo des HDT


 

Logo des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

 

 
Logo des DDN - Das Demographie Netzwerk

 

 

Logo des DGB

 

 
Logo der Funke Mediengruppe